supply excellence

Seiten

Ist Ihre Wertschöpfungskette optimal ausgestaltet?

Wir von operations+ sind echte Experten in der ganzheitlichen Optimierung von Supply Chains:
Von der Strategie bis zur Umsetzungsbegleitung.

 

supply icon

Supply Chain Management


 
Typische Unternehmenssituationen:
  • In der Supply Chain werden Potenziale vermutet. Als komplexe Querschnittsfunktion ist hier jedoch eine ganzheitliche Betrachtung erforderlich: Von der Konstruktion/ Produktentwicklung/ Auftragseingang, über Vertrieb, Einkauf und Produktion bis hin zur Logistik
  • Vertriebs-, Produktions- und Beschaffungsplanung sind nicht aufeinander abgestimmt. Fehlmengen oder Überbestände sind die Folge
  • Entlang der Supply Chain gibt es kein übergreifendes KPI-System, das wirklich Aufschluss über Kosten und Leistungsfähigkeit gibt. Potenziale bleiben unentdeckt
 
Leistungen:
Ziel
  • Kurzfristiges Heben von Potenzialen hinsichtlich Kosten, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit – ohne Investitionen
  • Ganzheitliche Betrachtung anstelle isolierter Entscheidungen
  • Chancen zur Differenzierung durch Logistik identifizieren und kapitalisieren
Lösung
  • Umsetzungsorierentierte Potenzialanalyse: Prozesse, Strukturen, Organisation und Systeme
  • Priorisierung erforderlicher Maßnahmen
  • Aufsetzen einer adäquaten Umsetzungsorganisation
Rolle
  • Berater
  • Trainer
  • Umsetzer
Schwer-
punkte
  • SC Strategie
  • SC Organisation
  • SC Kennzahlensysteme
  • End-to-End Prozessoptimierung
  • Wertstromanalysen
  • Logistik-Netzwerk Simulationen
  • Planungssysteme
  • Bestandsoptimierung
 
fabrik Icon

Fabrik- und Lagerplanung

 
Typische Unternehmenssituationen:
  • Es besteht die Überlegung eine neue Fabrik- und/oder Lagerhalle zu bauen. Für eine abschließende Entscheidung bedarf es eines Grobkonzeptes zur Ermittlung erforderlicher Flächen, Investitions- und Betriebskosten. Auch qualitative Entscheidungskriterien sollen Berücksichtigung finden
  • Die Entscheidung für einen Neubau ist getroffen: Eine detaillierte Feinplanung ist erforderlich. Im Zuge dessen sollen bisherige Strukturen und Prozesse überdenkt und optimal gestaltet werden. Mittels professioneller Ausschreibung soll das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis für die Implementierung erreicht werden
  • Der Umzug in den Neubau steht bevor: Es bedarf einer Umzugsplanung und eines Anlaufmanagements, um den Geschäftsbetrieb nicht zu gefährden
 
Leistungen:
Ziel
  • Herbeiführung faktenbasierter Entscheidungen
  • Sicherstellung der Implementierung in time, in budget
  • Gemeinsame Erarbeitung einer zukunftsfähigen Lösung
Lösung
  • Durchführung von „Rütteltest-Workshops“ zur Bewertung vorhandener Planungen
  • Schaffung einer vollständigen und die Zukunft berücksichtigenden Planungsbasis
  • Durchführung von Sensitivitätsanalysen/ -simulationen und Ableitung eventueller Implikationen auf Produktion und Logistik
  • Erarbeitung von Planungsvarianten: von manuell bis hochautomatisiert
  • Involvement aller Beteiligten: Entscheider und Belegschaft
Rolle
  • Sparringspartner
  • Planer und Berater
  • Umsetzungsbegleiter als Schnittstelle zu Architekten und GUs sowie intern zu IT und anderen Fachbereichen
Schwer-
punkte
  • Standortentscheidung
  • Grob- und Feinplanung
  • Ausschreibung der Logistik- und IT-Gewerke
  • Umsetzungsüberwachung
  • Umzugsplanung und -koordination
  • Anlauf-Management
 
outsourcing icon

Verlagerungen und Outsourcings

 
Typische Unternehmenssituationen:
  • Zwecks Fokussierung auf Kernkompetenzen sowie zur Kosteneinsparung wird eine Produktionsverlagerung oder ein Logistikoutsourcing angestrebt
  • Ein solches Vorhaben ist im Unternehmen in der Regel eine Seltenheit, sodass einschlägige Erfahrungen meist fehlen. Andererseits geht damit oftmals ein Arbeitsplatzabbau einher, was die Mitwirkung der intern Betroffenen erschwert
  • Durch die Auslagerung an einen Dienstleister, muss die Organisation in die Lage gesetzt werden diesen künftig adäquat zu steuern
 
Leistungen:
Ziel
  • Faktenbasierte Make-or-Buy-Entscheidung
  • Größtmögliche Kostenvariabilisierung
  • Sicherstellung Know-How-Transfer zur Qualitätssicherung
  • Kompetenzaufbau „Dienstleister-Management“
Lösung
  • Hinterfragen und simplifizieren bestehender Prozesse und Strukturen vor Verlagerung/ Outsourcing (Komplexitätsreduzierung)
  • Tool-basierte, professionelle Ausschreibung mit detaillierter Leistungsbeschreibung und durchdachter Preispositionsgestaltung
  • Definierte technische und organisatorische Schnittstellen für einen reibungslosen Betrieb
  • Umzugsplanung- und koordination sowie anschließendes Anlaufmanagement
  • Aufbau eines Kennzahlensystems zur proaktiven Dienstleistersteuerung
Rolle
  • Berater
  • Coach
  • Umsetzer
  • Bedarfsweise Hinzuziehung arbeits- und steuerrechtlicher Experten
Schwer-
punkte
  • Produktionsverlagerung
  • Outsourcing Lagerlogistik
  • Outsourcing Transportlogistik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.